Hilfe bei der Vogelpflegestation gesucht

 

Frau Annemarie Riehl betreibt zurzeit eine Vogelpflegestation in Sterzhausen. Sie möchte nun etwas kürzer treten und sucht jemand, der/die sie unterstützt oder evtl. selbst Vögel, die Pflege benötigen, versorgen möchte. Mehr Informationen  sind über den Link vom Besuch der Kindergruppe in der Vogelpflegestation von 2016 in dem man/frau einen kleinen Einblick über den Ablauf bekommt.

 

Wenn also jemand Lust hat, sich mit diesem Thema zu befassen, kann er/sie sich bei unserem 1. Vorsitzenden Joachim Backhaus (Tel.:06423 2450) melden.

 

NABU-Lahntal

Der Vorstand

 

Link vom Besuch der Kindergruppe in der Vogelpflegestation von 2016


Ca. 50 Quadratmeter Pflaster fehlen noch


Heu für die Heidschnucken ist eingebracht


Baufortschritt der neuen Lagerhalle

24.7.2021

mehr ...

auf dieser Seite weit nach unten scrollen

siehe auch Aktuelles

Info Blätter

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Erhalt der Biodiversität und der Sammlung von alten Handys?


Beobachtung

Beobachtungen am Plauel – Rodenbach


Petition

Klima-Pledge: Meine Stimme für die Zukunft!


Sammelbox für alte Handys

Lesenswert

Die Transformation der Landwirtschaft ist möglich und sollte von allen getragen werden.

Immer noch möglich

Die Transformation der Landwirtschaft ist möglich und sollte von allen getragen werden. Der Gastbeitrag von Christoph Heinrich

mehr ...


Das Klimaschutzgesetz jetzt mit einem Klimaschutz-Sofortprogramm hinterlegen

Mitteilung des NAJU Teams

Nach langer Pause endlich wieder eine gemeinsame Unternehmung


Termine

NAJU, Arbeitseinsätze und Monatstreffen: Hier finden Sie die Termine des NABU Lahntal

mehr ...


Klimaschutz

Individuelle Möglichkeiten etwas zum Klimaschutz beizutragen


Klimareporter

Liefert täglich Qualitätsjournalismus zum Klimawandel.

mehr ...


Gartentipp

Gärtnern unter neuen Klimabedingungen

Praktische Tipps für einen robusten Garten

mehr ...


Ausführliche Informationen zur torffreien Erde


Für Mensch und Natur

Die Lahn
Die Lahn

NABU - Lahntal

Die NABU-Gruppe Lahntal e.V. wurde im März 1984 von 18 Naturfreunden gegründet. Der Verein hat zur Zeit ca. 290 Mitglieder und ist seit dem 9.12.1991 ein "eingetragener Verein" (e.V.).

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) ist ein bundesweiter Naturschutzverband, der untergliedert ist in Landes- und Kreisverbände sowie in Ortsgruppen.

 

Bis zum Sommer 1990 nannte sich der 1899 gegründete Verband "Deutscher Bund für Vogelschutz" (DBV). Die Umbenennung soll der allgemeinen Naturschutzarbeit Rechnung tragen. Der Naturschutz bezieht sich nicht nur auf den Vogelschutz.

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Auch die kommende Generationen soll eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Die Hauptaufgabe des Verbandes sind die praktische Naturschutzarbeit, die Erstellung fundierter Stellungnahmen im Rahmen gesetzlich vorgeschriebener Anhörungsverfahren, die Zusammenarbeit mit den Behörden und die Information der Öffentlichkeit. Dadurch leistet der NABU einen wichtigen Beitrag zum Erhalt einer vielfältigen und lebenswerten Umwelt.


Der Nabu

  •  Schützt, kauft und pflegt ökologisch wertvolle Flächen
  •  Führt Bestandserhebungen und Kartierungen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt durch
  •  Betreut Naturschutzgebiete und gestaltet neue Lebensräume, zum Beispiel Amphibienbiotope und    

        Streuobstwiesen

  • Informiert die Öffentlichkeit über Natur- und Umweltschutzfragen und organisierSeminare, Vorträge,    

        Exkursionen

Als Schwerpunkt der praktischen Naturschutzarbeit ist in der Ortsgruppe Lahntal der Biotop- und Artenschutz in der Gemeinde Lahntal zu nennen !

 

Dies sind einige der regelmäßigen Arbeiten, die in der Ortsgruppe Lahntal durchgeführt werden:

 

Biotoppflege

Pflegemassnahmen an (Obst) Bäumen, Wiesen, Hecken und Feldgehölzen, unter anderem auch Neuanlegung/Kauf von Biotopen (z.B. Feucht- u. Trockenwiesen)

 

Feuchtbiotoppflege

Teiche und Tümpel werden für Amphibien angelegt und betreut

 

Amphibienschutz

Kontrolle der Amphibientunnel unter der K84 im Frühjahr, sowie ausheben und reinigen von Laichgräben ( z.B. für Feuersalamander)

Nistkästenbetreuung

Aufhängen, Pflege und Reinigung von rund 670 Nistkästen. Schwalbenzählung und Installation von Kotbrettern. Pflege der zwei Turmstationen (Vogel- u. Fledermaushäuser)

Fledermausschutz

Exkursionen und Öffentlichkeitsarbeit. Mit Hilfe eines Fledermausdetektors wird eine genaue Bestandsaufnahme der heimischen Arten durchgeführt