Baufortschritt der neuen Lagerhalle

21.8..2019

mehr ...


Ca. 20 Teilnehmer*innen bei der NABU-Vereinswanderung

dazu neue Bilder

mehr ...

 


"Brückenarbeiten" im Lahntal

_ _ _ _ _ __ _ _ _ _ _ _ _ _

Diesmal keine Helfer gefunden


Infoblatt

Einladung zum 4. NABU-Apfelfest


Aktiv werden für den Klimaschutz

mehr ...


(Hinweise zu) Presseberichte(n)

OP vom 14.9.2019

Beteiligung zum Aufruf am Klimastreik

mehr ...


Naturforscher-gruppe

Wie "nisten" eigentlich Vögel und Insekten?


Pressemit-teilung

des NABU-Landesverband Hessen

Nicht zu früh den Garten aufräumen

NABU Hessen bittet darum, Rücksicht auf die Tiere im Garten zu nehmen

mehr ...


Lesenswert

Zusammen mit Fridays for Future auf die Straße


Früher war sie ein häufiger Anblick – heute ist die Amsel viel seltener geworden.

Forscher warnen vor Vogelsterben

Besonders dramatische Einbrüche gibt es am Bodensee.

mehr ...


Hier wird aufgeforstet: Kleine Buchensetzlinge sollen auf kahlen Flächen im Wald wachsen.

Klimanotstand: Abkehr von der konventionellen Waldwirtschaft gefordert

Termine

NAJU, Arbeitseinsätze und Monatstreffen: Hier finden Sie die Termine des NABU Lahntal sowie eingestellte Termine der Ortsgruppen des Landkreises. mehr ...


Gartentipp

Laub kann viel mehr, als hübsch aussehen - Foto: NABU/Eric Neuling

Wir machen den Garten winterfit

Laub liegenlassen

und Gutes tun

mehr ...


Klimaschutz

Ein Lied für das Klima

Sehens- und hörenswert

mehr ...


Großdemo am 20.9.2019 12:00 Marktplatz Marburg


 Häufig gestellte Fragen  und Antworten von den Fridays for Future Deutschland

mehr ...



Für Mensch und Natur

Die Lahn
Die Lahn

NABU - Lahntal

Die NABU-Gruppe Lahntal e.V. wurde im März 1984 von 18 Naturfreunden gegründet. Der Verein hat zur Zeit über 290 Mitglieder und ist seit dem 9.12.1991 ein "eingetragener Verein" (e.V.).

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) ist ein bundesweiter Naturschutzverband, der untergliedert ist in Landes- und Kreisverbände sowie in Ortsgruppen.

 

Bis zum Sommer 1990 nannte sich der 1899 gegründete Verband "Deutscher Bund für Vogelschutz" (DBV). Die Umbenennung soll der allgemeinen Naturschutzarbeit Rechnung tragen. Der Naturschutz bezieht sich nicht nur auf den Vogelschutz.

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Auch die kommende Generationen soll eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Die Hauptaufgabe des Verbandes sind die praktische Naturschutzarbeit, die Erstellung fundierter Stellungnahmen im Rahmen gesetzlich vorgeschriebener Anhörungsverfahren, die Zusammenarbeit mit den Behörden und die Information der Öffentlichkeit. Dadurch leistet der NABU einen wichtigen Beitrag zum Erhalt einer vielfältigen und lebenswerten Umwelt.


Der Nabu

  •  Schützt, kauft und pflegt ökologisch wertvolle Flächen
  •  Führt Bestandserhebungen und Kartierungen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt durch
  •  Betreut Naturschutzgebiete und gestaltet neue Lebensräume, zum Beispiel Amphibienbiotope und    

        Streuobstwiesen

  • Informiert die Öffentlichkeit über Natur- und Umweltschutzfragen und organisierSeminare, Vorträge,    

        Exkursionen

Als Schwerpunkt der praktischen Naturschutzarbeit ist in der Ortsgruppe Lahntal der Biotop- und Artenschutz in der Gemeinde Lahntal zu nennen !

 

Dies sind einige der regelmäßigen Arbeiten, die in der Ortsgruppe Lahntal durchgeführt werden:

 

Biotoppflege

Pflegemassnahmen an (Obst) Bäumen, Wiesen, Hecken und Feldgehölzen, unter anderem auch Neuanlegung/Kauf von Biotopen (z.B. Feucht- u. Trockenwiesen)

 

Feuchtbiotoppflege

Teiche und Tümpel werden für Amphibien angelegt und betreut

 

Amphibienschutz

Kontrolle der Amphibientunnel unter der K84 im Frühjahr, sowie ausheben und reinigen von Laichgräben ( z.B. für Feuersalamander)

Nistkästenbetreuung

Aufhängen, Pflege und Reinigung von rund 670 Nistkästen. Schwalbenzählung und Installation von Kotbrettern. Pflege der zwei Turmstationen (Vogel- u. Fledermaushäuser)

Fledermausschutz

Exkursionen und Öffentlichkeitsarbeit. Mit Hilfe eines Fledermausdetektors wird eine genaue Bestandsaufnahme der heimischen Arten durchgeführt