Lesenswert!

An dieser Stelle werden Hinweise auf Veröffentlichungen gegeben, die im Sinne der Erhaltung und Verbesserung der natürlichen Lebensgrundlagen Anregungen für Diskussionen liefern können.


Von der Amsel bis zum Zaunkönig

Die 35 häufigsten Wintervögel auf einen Blick

Auf den Gesang eines Vogels wartet man im Winter meist vergebens. Umso wichtiger ist es daher, auf die äußerlichen Kennzeichen zu achten, um eine Vogelart sicher zu identifizieren. Dazu gehören Größe und Gestalt und auch die Färbung des Gefieders. Auch das Verhalten kann Aufschluss über die Art geben.

mehr ...


Insektensterben: Es hat sich ausgesummt

mehr ...


Hitze hilft, Hitze tötet

Steigende Temperaturen locken Insekten in den Norden, doch in den Tropen treibt der Klimawandel das Artensterben voran.

mehr ...


Klimafreitag

Newsletter Süddeutsche Zeitung vom 25.10.2019

mehr ...


Klimawandel? Ach, hör doch auf!

Wir räumen mit Klimamythen auf

Beliebteste Floskel der Klimawandelleugner*innen: Alles nur Panikmache! Weder Medien, Gesellschaft und schon gar nicht die Politik nehmen das Überlebensthema der Menschheit ernst genug. Dazu werden immer mehr Mythen gestreut – damit räumen wir nun auf.

mehr ...

Schlankes Täubchen mit weitem Weg

Aussehen, Lebensweise und Nahrung der Turteltaube

Wie unterscheidet sich die Turteltaube von unseren anderen Tauben, wo verbringt sie den Winter und und wie turteln eigentlich Turteltauben? Erfahren Sie mehr über das Leben unseres Jahresvogels 2020

mehr ...


Klimawandel: Ein klimafreundliches Leben ist eine Frage des Geldes
Mobilität, Ernährung, Konsum: Der ökologische Fußabdruck eines jeden lässt sich durch verschiedene Stellschrauben beeinflussen.

SZ 15. Oktober 2019, 4:36 Uhr  Von und Michael Hörz

mehr ...


Windräder machen dem Rotmilan zu schaffen

Klarer Zusammenhang zwischen Windraddichte und Milan-Entwicklung

Je mehr Windräder, desto schlechter die Bestandsentwicklung des Rotmilans. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von 285 Regionen mit Milanvorkommen durch den Dachverband Deutscher Avifaunisten. Die Windindustrie hatte zuletzt immer wieder behauptet, die Windräder hätten keine negativen Auswirkungen.

mehr ...


Bedroht und nicht geliebt

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube hat für uns Menschen schon immer einen großen Symbolwert. Doch leider ist unser Vogel des Jahres 2020 nicht nur Symbolbild der Liebe und des Friedens – vielmehr ist sie stark gefährdet. Mit einer Petition wollen wir die Jagd auf Turteltauben in der EU jetzt stoppen.

mehr ...


Bundesregierung verweigert Klimaschutz

Gleichzeitig streiken Millionen weltweit

Deutschlandweit folgten Hunderttausende dem Aufruf von Fridays for Future zum Klimastreik – ein starkes Zeichen. Währenddessen scheitert das Klimakabinett in seiner entscheidenden Sitzung für ein wirksames Klimapaket zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/news/2019/09/26987.html


Forscher warnen vor Vogelsterben

Besonders dramatische Einbrüche gibt es am Bodensee.

 

Binnen 30 Jahren ist die Zahl von Vogelbrutpaaren am Bodensee um ein Viertel gesunken. Das zeigt eine Studie von Wissenschaftlern der Ornithologischen Arbeitsgruppe Bodensee und des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie. 1980 lebten demnach am Bodensee noch rund 465.000 Brutpaare, 2012 nur noch 345.000. Einst häufige Vogelarten wie Haussperling, Amsel oder Star seien besonders stark zurückgegangen, so Hans-Günther Bauer, einer der Autoren des Beitrags, der in der Zeitschrift „Vogelwelt“ veröffentlicht ist. Die Entwicklung am Bodensee spiegele zugleich einen europaweiten Abwärtstrend wider.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wissen/forscher-warnen-vogelsterben-12989741.html


„Tierwohl“-Label: Nur ein kleiner Schritt

 

Die große Koalition hat bei der angemessenen Tierhaltung und einem nachhaltigen Insektenschutz noch einen weiten Weg vor sich. Der Kommentar.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/meinung/kleiner-schritt-12973000.html


Insektenschutzprogramm ist wichtiger Schritt in richtige Richtung

Erfolg nur bei schneller Umsetzung

Die Bundesregierung hat heute auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Schulze Eckpunkte für ein "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Auf Basis der Eckpunkte wird das Bundesumweltministerium das Aktionsprogramm nach einer breiten öffentlichen Diskussion bis 2019 fertigstellen und anschließend unverzüglich mit den Maßnahmen beginnen.

https://www.nabu.de/news/2019/09/26925.html


Klimanotstand: Abkehr von der konventionellen Waldwirtschaft gefordert

FR aktualisiert am von Joachim Wille

 

Die Forste leiden unter der Trockenheit und Übermäßiger Abholzung. Kritische Waldexperten fordern deshalb eine Abkehr von der Betrachtung als „Holzfabrik“.

Der Borkenkäfer rafft die Fichten dahin, Buchen und Kiefern vertrocknen, die Rußrindenkrankheit macht dem Ahorn den Garaus. Es ist unübersehbar. Der Wald ist in einer schweren Krise. Die Waldbesitzer sprechen von einer „Jahrhundertkatastrophe“, und der Bund der Forstleute hat den „Klimanotstand“ ausgerufen.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

 

https://www.fr.de/wirtschaft/klimanotstand-abkehr-konventionellen-waldwirtschaft-gefordert-12919565.html


Klimaschutz mit Hilfe der Natur

NABU Hessen fordert acht große Klimaschutzwälder

 

Angesichts der enormen Waldschäden durch die Klimaerwärmung fordert der NABU die Einrichtung von acht großen Klimaschutzwäldern im Staatswald. In den Klimaschutzwäldern soll die Natur den Vorrang erhalten und zeigen, welche Baumarten zukunftsfähig sind.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://hessen.nabu.de/news/2019/26812.html


Alarmstufe rot für unsere Art der Landnutzung

IPCC-Sonderbericht warnt vor katastrophalen Folgen

Wenn wir jetzt nicht gegensteuern, sondern weiterhin Wälder und Moore zerstören sowie Landflächen in diesem Ausmaß und nicht nachhaltig nutzen, ist die Klima- und Biodiversitätskrise nicht mehr beherrschbar.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/news/2019/08/26816.html


Von wegen Agrarwende!

Forschungsteam fällt vernichtendes Urteil über die Pläne der EU für ihre Agrarpolitik ab 2021

Die europäische Agrarpolitik droht noch klima- und naturschädlicher zu werden, wenn die EU ihre Pläne jetzt nicht grundlegend korrigiert. Das ist das Ergebnis einer Studie, die ein Forscherteam aus acht Ländern in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht hat.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

mehr ...


 Umwelt

 So sieht das Klima der Zukunft in Bayern aus

 Süddeutsche Zeitung vom on Christian Sebald

Forscher können ziemlich genau vorhersagen, welche Folgen der Temperaturanstieg bis zum Jahr 2050 haben wird. Fest steht: Die Jugend von heute wird ihr Leben drastisch verändern müssen.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-klimawandel-umwelt-vorhersagen-1.4539824


Klimakrise

Der Klimawandel vernichtet die Wälder - der Preis der Rettung ist enorm

FR aktualisiert am 25.07.19 13:53 vonJoachim Wille

 Der CO2-Speicher kollabiert:  Immer mehr Bäume sterben durch Dürre, Krankheiten und falsche Bewirtschaftung.

Waldsterben 2.0, Klima-Notstand, Jahrhundertkatastrophe: Immer dramatischer klingen die Beschreibungen der Waldbesitzer, Forstleute und Naturschützer, wenn sie in diesen Tagen vom Zustand des Waldes in Deutschland sprechen.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/politik/waldsterben-klima-krise-ast-auf-wir-sitzen-12855870.html


Wenn das Wetter zum Klima wird

Die Landwirtschaft als Täter und Opfer zugleich

Wetterextreme gibt es seit Menschengedenken. Trotzdem sind die Wetterlagen der letzten Jahre mehr als nur Ausreißer. Der Klimawandel hat teils dramatische Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Gleichzeitig trägt sie durch Methan- und Lachgas-Ausstoß selbst erheblich zur Klimakatastrophe bei.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/26696.html


Die Arktis brennt

Süddeutsche Zeitung

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.msn.com/de-de/wetter/topgeschichten/die-arktis-brennt/ar-AAEeUMf?OCID=ansmsnnews11


Sterbende Höfe, belastete Äcker

  • In Deutschland mästen Bauern viel mehr Schweine, Rinder oder Hühner, als für die Versorgung der Bundesbürger nötig wäre.
  • Im Gegenzug gibt es massive Nachhaltigkeits-Defizite auf praktisch allen Ebenen, zeigt ein Bericht für den Bundestag.

sz vom 12. Juli 2019, 07:19 Uhr

Von Markus Balser, Berlin

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bauern-landwirtschaft-nachhaltigkeit-1.4520651?referrer=push


Was kann jeder einzelne fürs Klima tun?

Die Klimakrise kommt. Die FR fasst die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu aktuellen Debatten zusammen.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wirtschaft/alle-reden-uebers-klima-12767823.html


Bündnis fordert öffentliches Lobbyregister

Offener Brief der Allianz für Lobbytransparenz

Lobbying-Aktivitäten verschiedenster Akteure sollen in Zukunft offengelegt werden, damit sich Zivilgesellschaft und Abgeordnete gleichermaßen über den Entstehungsprozess von Gesetzen informieren können. Das fordern unter anderem der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Verbraucherzentrale Bundesverband.

https://www.nabu.de/news/2019/06/26630.html


Tierfutter

Insekten für die Lachse

Larven könnten als Proteinlieferant schon bald im großen Stil Soja als Tierfutter ersetzen. Die Niederlande rechnen mit einem Boom

  FR vom 11.6.2019     dpa

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wirtschaft/neue-proteinquelle-tierfutter-insekten-lachse-12368518.html


Wolf und Herdenschutz zusammen denken Verbände verständigen sich auf gemeinsame Standards

Verbände verständigen sich auf gemeinsame Standards

Gemeinsam mit zehn anderen Organisationen aus der Landwirtschaft und Nutztierhaltung, des Natur- und Tierschutzes sowie der Jagd hat der NABU eine Empfehlung für einen bundeseinheitlichen Herdenschutz und Kriterien zur Tötung von auffälligen Wölfen vorgelegt.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/news/2019/06/26516.html


NABU-Studie: So können wir die Artenvielfalt in der Landwirtschaft retten

 

Vorschläge für die zukünftige europäische Agrarpolitik

Das dramatische Artensterben in der Agrarlandschaft kann gestoppt werden, wenn die EU-Agrarpolitik deutlich mehr Geld in den Naturschutz investiert. 50 Prozent der Direktzahlungen müssten dafür in geeignete Maßnahmen fließen. Das sind in Deutschland 2,4 Milliarden Euro.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/agrarpolitik/eu-agrarreform/26156.html


Rotmilan contra Wasserstoff

Eine Studie zeigt: Der Konflikt zwischen Artenschutz und Energietechnik wäre lösbar – aber es müsste sich einiges ändern.

FR  vom 25./26.5.2019 vonJörg Staude

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wissen/rotmilan-contra-wasserstoff-12318338.html


Artensterben stoppen

FR vom 7.5.2019  von Joachim Wille

Appelle verhindern die Zerstörung der Natur nicht. Die Verursacher müssen dafür haften, Nutznießer für Naturleistungen zahlen.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/meinung/artensterben-stoppen-12255338.html


Planetarer Notstand der Artenvielfalt

 

1.000.000 Arten drohen für immer zu verschwinden

6.5.2019

 

Der Weltbiodiversitätsrat IPBES warnt in seinem Abschlussbericht vor einem dramatischen Artenverlust in den nächsten Jahrzehnten. Der NABU fordert alle Staats- und Regierungschefs auf, der Rettung der Artenvielfalt endlich Priorität einzuräumen.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/news/2019/05/26373.html


Deutschland verschwendet Ressourcen „als gäbe es kein Morgen“

 von Oberhessische Presse vom 08:11 03.05.2019  von RND/dpa

Wissen Erdüberlastungstag

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.op-marburg.de/Mehr/Welt/Wissen/Erdueberlastungstag-Deutschland-verschwendet-Ressourcen-als-gaebe-es-kein-Morgen


Ein Lied für das Klima ... Sehens- und hörenswert

Ein fast sieben Jahre altes und immer noch aktuelles youtube-Video.           4.5.2019


Die deutsche Agrarlobby: verfilzt, intransparent und wenig am Gemeinwohl orientiert

NABU-Studie legt Lobbynetz des Deutschen Bauernverbands offen

Eine neue NABU-Studie macht die engen Verflechtungen zwischen Agrarpolitik, Agrarwirtschaft und Bauernverband sichtbar. Denn seit Jahren wird in der Landwirtschaft gegen das Gemeinwohl entschieden. Die Macht der Agrarlobby muss endlich stärker beschränkt werden.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/agrarpolitik/26321.html

 

Gekaufte Agrarpolitik – wie Industrie und Agrarlobby durchregieren“ - so lautete der Titel der aktuellen Sendung „Die Story im Ersten“ am 29. April 2019 um 22.55 Uhr in der ARD.

 

Hierzu sehr empfehlenswert Video (entweder in obigen Artikel oder direkt über folgende Adresse abspielen:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/gekaufte-agrarpolitik-video-102.html


Ein E-Auto ist nicht immer sauber

Ist ein Elektroauto automatisch eine saubere Alternative? Wissenschaftler streiten über die Klimabilanz verschiedener Fahrzeugtypen. Fragen und Antworten zur E-Mobilität.

Über die Klimabilanz von Elektroautos wird heftig gestritten. Gestern hat Volkswagen die Daten einer Lebenszyklus-Analyse für einen VW Golf vorgelegt – sie zeigt, dass der Stromer klar im Vorteil ist. Das Ifo-Institut hat hingegen kürzlich eine Studie veröffentlicht, die Diesel-Autos im Vorteil sieht. Wir erläutern, was hinter den gegensätzlichen Ergebnissen steckt.

FR vom 25.4.2019 von Frank-Thomas Wenzel

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wirtschaft/e-auto-nicht-immer-sauber-12215352.html


Umfrage: Mehr als zwei Drittel der Landwirtinnen und Landwirte wollen andere EU-Agrarpolitik

 Zeit ist reif für einen Kurswechsel

Die Mehrheit der deutschen Landwirtschaftsbetriebe ist unzufrieden mit der EU-Agrarpolitik: Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des NABU unter Landwirtinnen und Landwirten in Deutschland durchgeführt hat.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://news.nabu.de/go/8/3A4RLWY9-39VVPWA0-3A0ZJVWX-SEC4WG.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=190420+Landwirtschaft


FR vom 15.4.2019

Weniger Vieh, mehr Klimaschutz

von Joachim Wille und Friederike Meier

Eine Studie des Öko-Instituts zeigt, dass die CO2-Ziele in der Landwirtschaft nur mit weniger Fleischproduktion zu erreichen sind.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wissen/klimaschutz-ziele-landwirtschaft-sind-weniger-fleischproduktion-erreichbar-12190342.html


Export von Plastikabfällen

Undurchsichtige Praxis mit ökologischen und sozialen Folgen

Plastikabfälle aus Deutschland werden nicht nur innerhalb der Bundesgrenzen entsorgt und verwertet. Ein beträchtlicher Teil wird exportiert. Insbesondere Exporte nach Südostasien sind problematisch und müssen dringend reguliert werden.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/26205.html


FR vom 6./7. April aktualisiert am 6.4.2019 - 19:03

Negativ-Rekorde

Das Klima wandelt sich immer schneller

Ein Report von UN-Experten zeigt überall Negativ-Rekorde. Eine Übersicht.

In ungewöhnlich scharfen Worten hat der Chef der Vereinten Nationen mehr Tempo und Ernsthaftigkeit beim Klimaschutz gefordert. „Der Klimawandel läuft zunehmend schneller ab, die Folgen verschärfen sich“, sagte António Guterres. „Was wir bislang dagegen tun, kann damit nicht Schritt halten.“

von Verena Kern

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wissen/klima-wandelt-sich-immer-schneller-12125808.html


 Günther Czerkus ist Vorsitzender des Bundesverbandes Berufsschäfer.

 Hubert Weiger ist Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

 

Aufgeheizte Debatte um den Wolf

 Weidetiere und Wölfe müssen miteinander leben. Alle müssen diese Co-Existenz ermöglichen, statt über einen Abschuss zu reden.

Die Debatte um den Wolf ist aufgeheizter denn je: Aktuelle Abschüsse erhitzen die Gemüter. Vorschnelle politische Entscheidungen und populistische Forderungen machen einen sinnvollen Umgang nahezu unmöglich. Dabei verhält sich die Mehrheit der Tiere unauffällig. Und bereits heute ist es rechtlich möglich, auffällige Tiere abzuschießen. Allerdings fehlen hier beim Wolf einheitliche, rechtssichere Kriterien, die bundesweit in der Praxis umgesetzt werden.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/meinung/woelfe-schafe-koennen-miteinander-leben-12110348.html


Fridays for Future: Schule oder Straße?

Der Biounterricht ist wichtig. Die spannenden Fragen aber liegen auf der Straße, schreibt die Frankfurter Umweltdezernentin im Gastbeitrag.

Schule oder Straße – ist das hier die Frage? Es gibt Dinge, die lernen wir im Biologieunterricht. Und es gibt Dinge, die lernen wir woanders, nämlich im öffentlichen Raum. Denn diese Dinge bekommen ihre gesellschaftliche Relevanz erst im strittigen Diskurs – und auf Druck der Straße.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/frankfurt/fridays-future-fuers-leben-lernen-11884173.html


NABU Bundesverband

Gärtnern unter neuen Klimabedingungen

Praktische Tipps für einen robusten Garten

 Auch in unseren Gärten zeigt sich der Klimawandel: die Sommer sind heiß und trocken oder fallen buchstäblich ins Wasser, die Winter sind mild, Stürme gesellen sich hinzu. Durch kleine Umstellungen können wir unsere Gärten auf diese neuen Bedingungen einstellen.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/grundlagen/klimagarten/26024.html


Tierschutz

Retter des Rebhuhns in der Wetterau

Rund hundert Jagdpächter haben sich in der Wetterau zu einem Hegering zusammengeschlossen, der die Feldvögel verwöhnt und vor ihren Feinden schützt.

 FR vom 10.03.19 19:21 von Jutta Rippegather

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/rhein-main/hessen-retter-rebhuhns-11837911.html


Windenergie muss naturverträglich ausgebaut werden 1.3.2019

NABU-Hintergrundpapier zeigt aktuellen Handlungs- und Forschungsbedarf

Mit seinem Hintergrundpapier möchte der NABU die Debatte um den Ausbau der Windenergie an Land und auf See versachlichen und eine Orientierung bei Naturschutzfragen bieten.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/news/2019/02/25966.html


vor 2 Stunden Ehringshausen

Wolf auf der Autobahn überfahren

Gerade erst hatten sich Naturfreunde über die Sichtung eines jungen Wolfes im Hinterland gefreut, da hat die Geschichte möglicherweise schon ein trauriges Ende ...

Gießener Anzeiger E Paper vom 1.3.2019

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.mittelhessen.de/lokales/wetzlar/ehringshausen/wolf-auf-der-autobahn-uberfahren_19987746


http://www.nabu-marburg-biedenkopf.de

 Wolf im Landkreis gesichtet

Am 26. Februar wurde im Landkreis Marburg-Biedenkopf in der Nähe von Steinperf ein Wolf gesichtet. Das Tier wurde vom HLNUG eindeutig als Wolf identifiziert (mehr). Hier finden Sie das Video der Wolfsbeobachtung.
(Foto: Jürgen Borris, NABU)


 Marburg/Naturschutz

 Der Biber ist zurück in Marburg

Der Nabu Marburg freut sich über einen neuen „Mitbürger“: Jahrhundertelang war er ausgerottet, nun ist der Biber zurück an der Lahn und baut dort seine Dämme.

 Oberhessische Presse vom 26.2.2019

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.op-marburg.de/Marburg/Der-Biber-ist-zurueck-in-Marburg


Analyse

Lieber Sonne statt Wind

Der weitere Ausbau der Erneuerbaren ist zwingend - doch er muss besser mit dem Naturschutz in Einklang gebracht werden.

FR vom 19.02.19 von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wirtschaft/lieber-sonne-statt-wind-11776700.html


Vor uns die Sintflut

 

Der Klimawandel könnte den Meeresspiegel deutlich höher ansteigen lassen als bislang angenommen.

 

Mitte September wird der Weltklimarat IPCC einen weiteren Sonderbericht vorlegen, diesmal zu den Folgen des Klimawandels für die Ozeane. Ein wichtiges Thema wird dabei die Frage sein, wie stark der Meeresspiegel bis zum Ende des Jahrhunderts voraussichtlich ansteigen und damit das Leben von Millionen in den Küstenregionen lebenden Menschen gefährden wird.

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/wissen/sintflut-11773063.html


Gastbeitrag

Mobil sein und Spaß dabei haben

 

Es gibt viele Beispiele, wie der Autoverkehr in unseren Städten eingedämmt werden könnte. Ein Blick nach Paris oder Kopenhagen genügt.

 

Über Jahrzehnte hin und trotz aller neuen Ansätze, die sich etwa Verkehrsentwicklungsplan nannten, hat der Autoverkehr in unseren Städten weiterhin die zentrale Rolle oder wächst gar noch. Woran scheitert neues Handeln?

FR aktualisiert am 3.2.2019 - 15:53 von Helmut Holzapfel

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.fr.de/meinung/mobil-sein-spass-dabei-haben-11701626.html


Schnell ein Tempolimit

Ein Tempolimit hat nur Vorteile

 

Eine Tempobremse spart Sprit, schont die Umwelt und sorgt für weniger Staus. Alle kommen also schneller ans Ziel. Der Leitartikel.

FR  aktualisiert am 22.01.2019 10:51 Uhr von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/politik/meinung/leitartikel/tempolimit-ein-tempolimit-hat-nur-vorteile-a-1657913


Internetfirma Ecosia

Ein Baum für 45 Klicks

 

Christian Kroll plant nichts Geringeres, als den Kapitalismus zu reformieren. Warum auch klein denken, wenn die Erde vor die Hunde geht? Von einem, der einfach mal macht.

FR vom 15./16.12 2018 Von Steffen Höhne

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wirtschaft/internetfirma-ecosia-ein-baum-fuer-45-klicks-a-1638399


Artenvielfalt

Die Verdränger

 

Die Zahl gebietsfremder Arten nimmt rasant zu. Der einheimischen Tierwelt können diese Einwanderer schwer zu schaffen machen.

FR vom 13.12.2018 Von Pamela Dörhöfer

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wissen/artenvielfalt-die-verdraenger-a-1637087


Klimaschutz

Das Wiederaufleben der Allmende

 

Ein Verein sammelt Ernteüberschüsse und macht sie in einer

 gemeinschaftlichen Einmachküche haltbar – ein Anknüpfen an alte

dörfliche Traditionen.

FR vom 1./2. 12.2018 Von Ingrid Wenzl

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wissen/klimawandel/klimawandel/klimaschutz-das-wiederaufleben-der-allmende-a-1630458


Umwelt

Warum Insekten sterben

 

Die Ursachen für das Insektensterben sind komplex und nicht alleine bei der Landwirtschaft zu suchen.

FR vom 5.11.2018 Von Pamela Dörhöfer

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wissen/umwelt-warum-insekten-sterben-a-1614165


Klimawandel

Viel Zeit bleibt nicht

 

Die Wirtschaftssysteme müssen umgebaut werden, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Eine Schrumpfung der Volkswirtschaften würde aber hohe gesellschaftliche Kosten nach sich ziehen. Was ist der Ausweg?

FR vom 5.11.2018 Von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wissen/klimawandel/klimawandel/klimawandel-viel-zeit-bleibt-nicht-a-1614163


Klimaschutz

Das Milliardenrisiko

 

Dem Bundesetat und den Steuerzahlern drohen hohe finanzielle Lasten, weil der einstige Umweltprimus Deutschland seine Klimaschutzziele verfehlt.

19.09.2018 16:49 Uhr von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wirtschaft/klimaschutz-das-milliardenrisiko-a-1586019


Klimawandel

Bundeswehr

Nasse Moore brennen nicht

 

Der von der Bundeswehr verursachte Brand bei Meppen wirft ein Licht auf den klimapolitisch fatalen Umgang mit diesem wichtigen Ökosystem.

Von Verena Kerner FR vom 01.10.2018

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wissen/klimawandel/klimawandel/bundeswehr-nasse-moore-brennen-nicht-a-1593035


Gefährlicher Plastikabrieb

Unsichtbar und gefährlich

Deutsche Forscher weisen auf ein bisher kaum beachtetes Problem hin: Autoreifen sind eine der Hauptquellen von Kunststoffmüll in der Umwelt.

 

17.09.2018 11:52 Uhr Von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/politik/gefaehrlicher-plastikabrieb-unsichtbar-und-gefaehrlich-a-1583927


 Umweltexperte Michael Braungart

 Boykottiert den Grünen Punkt“

 

Joghurtbecher sollten nicht in den gelben Sack, fordert Umweltexperte Braungart. Nur wenn Kunden die Abfälle „massenhaft zurück in die Läden bringen“, entstünden umweltfreundliche Produkte und gute Kompostiersysteme für biologisch abbaubares Plastik.

17.09.2018 13:14 Uhr Von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/politik/umweltexperte-michael-braungart-boykottiert-den-gruenen-punkt-a-1583940


Klimapolitik

Rezept für mehr Klimaschutz

 

Die Umweltorganisation BUND fordert die Regierung zum Handeln auf und gibt ganz konkrete Empfehlungen. Ein Überblick.

fr vom 8.8.2018 von Joachim Wille

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

http://www.fr.de/wirtschaft/klimapolitik-rezept-fuer-mehr-klimaschutz-a-1560344


NABU

58 Milliarden Euro Agrarsubventionen fließen jedes Jahr in die Landwirtschaft.

Doch nur ein Bruchteil davon wird für Maßnahmen ausgegeben, von denen Verbraucher, Landwirte und Umwelt gleichermaßen profitieren. Das muss sich jetzt ändern - mit einer Reform der EU-Agrarpolik

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/landingpages/24612.html


Das große Vogelsterben

Interview mit dem Vogelschutzexperten Lars Lachmann

 

 Unserer Vogelwelt geht es schlecht. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man die Meldungen in den Medien verfolgt. Was steckt dahinter und was sind mögliche Ursachen? Ein Interview mit Vogelschutzexperte Lars Lachmann.

 

Klicken Sie zu diesem Artikel auf folgende Adresse.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/24661.html