Beobachtungen

Viele Mitglieder der Ortsgruppe engagieren sich nicht nur durch Arbeitseinsätze, Vorstandsarbeit oder ihre Mitgliedsbeiträge. Darüber hinaus ist das Beobachten der Umwelt für sie von besonderem Wert.

Um auch andere an den "Entdeckungen" teilhaben zu lassen, werden diese auf dieser Seite veröffentlicht. Ortsangaben werden zum Schutz der Tiere nur in einigen Fällen gemacht.

Beobachtungen am Plauel – Rodenbach vom 18.09.2020 von Siegfried Kaul

Es waren wenige Vögel zu sehen. Die Zugzeit hat anscheinend wegen der warmen
Witterung noch nicht voll eingesetzt.
Ein Schwarzkehlchen-Männchen war zu sehen und 2 Rotmilane schraubten sich in
die Höhe.
Auf der neu eingesähten Blühwiese am Rodenbach, die zurzeit wunderbar blüht,
tummelten sich viele Schmetterlinge und andere Kleininsekten. Zwei Arten
konnte ich fotografieren.
Den gelbweißen Postillion und den eher bräunlichen Feuerfalter.
Am Plauelteich jagten etliche Libellen, wie das blaue Männchen der
Herbst-Mosaikjungfer und das rote Männchen der Gemeinen Heidelibelle.


Vogelbeobachtung Plauel Rodenbach vom 29.08.2020 von Siegfried Kaul:
 

Heute waren 2 Braunkehlchen und 3 Schwarzkehlchen am Rodenbach zu sehen.

Außerdem ein Trupp von min. 15 Stieglitzen, 1 Rotmilan und viele
Dorngrasmücken.


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee vom 08.08.2020 von Siegfried Kaul

 

Heute war richtig was los am Baggersee. 18 Limikolen waren am frühen Morgen
zu sehen.
Bevor die Badegäste kamen, konnte ich einen Eisvogel, 4 Waldwasserläufer, 12
Flussuferläufer rund 2 Bekassinen beobachten.


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee und Plauel vom 03.08.2020 von Siegfried Kaul

 

Heute konnte ich am Baggersee einen Eisvogel und 5 Flussuferläufer
beobachten.

 

Im Schutzgebiet Plauel – Rodenbach saß eine Turteltaube auf einem Pfosten
des Weidezauns und ein Pärchen Schwarzkehlchen befand sich in der Nähe des
Rohrkolbenteichs.
Der obere Teil des Rodenbachs ist schon seit längerem ausgetrocknet. Ein
kleines Rinnsal kommt noch vom Plauelbach.


Vogelbeobachtung von Tom Kopp vom 14.7.2020

 

Tom hat am Morgen 3 Kiebitze an den Baggerseen in Goßfelden gesehen.


Vogelbeobachtung Schutzgebiet Plauel - Rodenbach vom 29.06.2020 von Siegfried Kaul

Heute befanden sich im Schutzgebiet Plauel - Rodenbach:
Nachdem ich vorgestern mindestens 9 Kiebitze im Bereich der Wiese Schmidt
beobachten konnte, waren heute zwei Vögel zu sehen.
Auf den Rohrkolbenteich suchte ein Teichhuhn nach Futter. Junge habe ich
noch nicht gesehen.
Die beiden jungen Stockenten sind kaum noch von ihrer Mutter zu
unterscheiden.


Gerd Weide hat sowohl am 19.6. als auch am 20.6.2020 ein Pärchen Turteltauben im Bereich Schutzgebiet Plauel-/Rodenbach gesehen.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 19.06.2020 von Siegfried Kaul

 

Am 19.06.2020 konnte ich am Baggersee, wie im letzten Jahr am 05.08. 2019,
wieder eine Brandgans beobachten.
Außerdem war noch 1 Flussregenpfeifer zu sehen.
Die Nilgänse und die Kanadagänse hatten jeweils sieben Junge.


Vogelbeobachtung Klärwerk Sarnau vom 31.05.2020 von Siegfried Kaul

 

Am 31.5.2020 konnte ich in der Nähe vom Klärwerk Sarnau ein Neuntöterpärchen
beobachten. An dieser Stelle brütet seit Jahren regelmäßig ein Neuntöterpärchen.


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee vom 28.05.2020 von Siegfried Kaul


Am 28.05.2020 konnte ich am Baggersee zwei Lachmöwen und eine Rabenkrähe mit
heller Brust beobachten.
Außerdem waren noch 4 Flussregenpfeifer zu sehen.
Ein Pärchen Graugänse hatte drei Junge. Beim zweiten Pärchen waren die
Jungvögel schon so groß, dass man sie kaum noch von den Altvögeln
unterscheiden konnte.
Auch die Kanadagänse haben mit drei Jungvögeln wieder erfolgreich gebrütet.


Beobachtung von Torsten Nau am 27.5.2020

Nachdem über mehrere Jahre ein Schleiereulenkasten in einer Scheune in Sarnau unbesetzt blieb, scheint dieses Jahr dort wieder ein Brutgeschäft möglich zu sein. Torsten fand sowohl frisches Gewölle als auch Schleiereulenfedern.


Vogelbeobachtung Schutzgebiet Plauel - Rodenbach vom 07.03.2020 von Siggi Kaul
Heute befanden sich im Schutzgebiet Plauel - Rodenbach:
- 2 Weißstörche. Es handelt sich wahrscheinlich um das Pärchen aus
Niederwetter, denn genau wie bei diesem, hatte ein Storch einen Ring am
rechten Bein und der zweite Storch war unberingt.
- Das erste Pärchen Schwarzkehlchen in diesem Jahr konnte ich an der Stelle
beobachten, an dem in letztem Jahr eine Brut stattfand.
- Zwei Gebirgsstelzen waren am renaturierten Rodenbach zu sehen.
- Außerdem konnte ich nahe der Heidschnucken ein Hermelin im Winterkleid
entdecken, das sich lt. Gerd dort schon seit einigen Wochen rumtreibt.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 31.01.2020 von SiggiKaul

Heute befanden sich am Goßfeldener Baggersee unter anderem:
- Mehr als 100 Graugänse
- Ca. 20 Kormorane
- 4 Graureiher
- Und ein Höckerschwanpärchen beim Nestbau

Das Nest der Höckerschwäne hat schon eine beachtliche Größe erreicht. Das
ist sicher auf die ungewöhnlich milde Witterung der letzten Wochen
zurückzuführen.
Sieben Blässgänse, die ich am 15. Januar beobachten konnte, waren leider
nicht mehr da.


Raureif Impressionen in einem Sarnauer Garten im Dezember 2019

Bilder von Rita Hülls


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 25.08.2019 von Siegfried Kaul

 

Heute Morgen am See


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 05.08.2019 von Siegfried Kaul

 

Heute befanden sich am Goßfeldener Baggersee unter anderem:
- 1 Eisvogel
- 1 Gebirgsstelze
- 1 Waldwasserläufer
- 2 Bruchwasserläufer
- 2 Flussuferläufer
- und eine Brandgans


Beobachtung von Siegfried Kaul am 15.7.2019

 

Die Flutung der Aue ist beendet.
Heute waren noch mal 47 Weißstörche und der junge Schwarzstorch, der sich
nun seit 7 Tagen in der Aue aufhält, zu sehen.
Die Anzahl der Lachmöwen erreichte mit mehr als170 (gezählt auf den Fotos)
ihren Höhepunkt.

 


Beobachtung von Siegfried Kaul am 10.7.2019

 

Unter 41 Weißstörchen (20 zwischen Sarnau Bahnhof und dem alten Storchenmast
und 21 jenseits der Wetschaft) befand sich auch ein diesjähriger
Schwarzstorch.

Heinrich Pitz fuhr durch das Gebiet zu seiner Wiese. Der Schwarzstorch lies sich
aber nicht stören und suchte weiter nach Futter.

Etliche Blauflügel-Prachtlibellen waren ebenfalls auf der Wiese zu
beobachten.


Vogelbeobachtung am Plauel vom 08.07.2019 von Siegfried Kaul

 Heute Morgen habe ich bei  den Teichhühnern am Plauelteich 5 Junge gezählt.


Die Aue ist seit dem 6.7.2019 wieder geflutet. Einen Tag später meldete Karl Muth die Sichtung von 21 Störchen.


Vogelbeobachtung am Plauel vom 05.07.2019 von Siegfried Kaul

Nach der Heuernte am Plauel waren gestern zwei Männchen und ein Weibchen des
Schwarzkehlchens zu sehen. Außerdem konnte ich drei möglicherweise auch vier
junge Teichhühner mit ihren Eltern am Plauelteich bei der Futtersuche
beobachten. Nachdem Gerd die erfolgreiche Brut schon am 02.07. gemeldet hat,
war der Plauelteich nun schon das zweite Jahr in Folge Brutplatz des
Teichhuhns.

 Nach Düngung der Wiese Schmidt befanden sich weit mehr als 100 Rabenkrähen
und Dohlen auf den Wiesen rund um den Plauelteich.  


Nachdem Christian Heuck schon am 29.6.2019 einen Storch auf einem Hausdach am Rosweg gemeldet hatte, fotografierte Jochen Backhaus am 6.7.2019 zwei Störche am Rossweg.


Gerd Weide meldete am 2.7.2019

 

- Am Plauelteich fütterte ein Teichhuhn Altvogel zwei Jungvögel.

- Auf der oberen Hardt im Bereich der neuen Hecke mehrmals einen männlichen Neuntöter bei der Jagd beobachtet.


Entdeckt von Gerd Weide am 1.7.2019

 

Schlafplätze des Schachbrettfalters. Ca. 15 auf einem Fleck.