Individuelle Möglichkeiten etwas zum Klimaschutz beizutragen

 

Nachdem die Klimakonferenz in Madrid zeigte, dass weltweit die Politiker (noch) nicht bereit sind, dass Notwendige zur Verhinderung einer Klimakatastrophe zu tun, sollten wir - die hiervon Betroffenen - mit Klimaschutzbemühungen vorangehen. Dieser Appell soll hierzu Möglichkeiten aufzeigen. Jede von der Einzelperson getroffene „Maßnahme“ zeigt dem eigenen Umfeld, dass frau/man nicht bereit ist, sich mit der klimapolitischen Situation abzufinden.

 

Energie erzeugende beziehungsweise verbrauchende Maßnahmen

-   Hausbesitzer haben die Möglichkeit, Photovoltaikanlagen (eventuell mit Speichermöglichkeit) und/oder Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung zu installieren. Das hessische Solar-Kataster macht die Eignung des eigenen Hauses für diese Maßnahme(n) sichtbar.

-   Der Wechsel zu einem Ökostromanbieter, der mit dem Grüner Strom Label ausgezeichnet ist, garantiert, dass der Anbieter tatsächlich in den Bau neuer, regionaler Wind- und Solaranlagen auf naturverträglichen Standorten investiert.

-   Eine Wärmebedarfssenkung zum Beispiel durch eine Heizungsmodernisierung senkt langfristig die Energiekosten und spart CO2 ein.

-   Der Mieter kann beim Vermieter auf einen Wechsel zu einem Ökostromanbieter drängen.

-   Es gibt die Möglichkeit, in einer Bürgergemeinschaft eine Photovoltaikanlage auf dem Mietshaus zur Stromselbstnutzung zu betreiben wie zum Beispiel Mieterstrommodelle in Marburg und andere Orten in Hessen zeigen.

 

Maßnahmen, die die Auswirkungen der Klimaerwärmung reduzieren

-   Wand- und Dachbegrünungen kühlen im Sommer, im Winter bleiben laubgeschützte Wände 5° wärmer.

-   Ein durch Rückbau von Schottergärten und Grundstücksversiegelungen befreiter Boden hält Regenwasser zurück, kühlt im Sommer und ist entsprechend bepflanzt eine Erholung für das Auge.

-   Heimische Sträucher und Hecken im Garten bieten Schatten und schützen vor dem den Boden austrocknenden Wind.

-   Aufgefangenes Regenwasser verhindert eine Überlastung der Kanalisation und eignet sich hervorragend zum Gießen der Pflanzen.

Kraterbeete bieten für die Pflanzen Kühle im Sommer und Wärme im Winter.

Viele weitere Hinweise zu Gärtnern unter neuen Klimabedingungen.

 

Weitere Klimaschutztipps zu

-   Einkaufen,  

  Kühlen,

-   Kochen,

-   Bad,

-   Waschmaschine,

-   Heizung,

-   größere Anschaffungen,

-   Büro,

-   Energieverbrauch im Haushalt allgemein,

-   Verkehr

 werden durch Anklicken der entsprechenden Stichwörter erläutert.

 

Gesellschaftliches Engagement

Klimaschutz zum Thema machen, Kinder sensibilisieren, sich in Umweltverbänden und/oder Klimaschutzgruppen engagieren und sich für den Erhalt der Natur einsetzen hilft dem Klima und erzeugt Druck auf Politiker.