Beobachtungen bis Ende Juni 2019

Vogelbeobachtung an den Dammshäuser Teichen vom 20.06.2019 von Siegfried Kaul

 Heute in der Nähe der Dammshäuser Teiche ein Neutöterpärchen zu sehen, dass
eifrig fütterte.
Außerdem suchte ein Eichelhäher am Teich nach Futter und einige gebänderte
Prachtlibellen ruhten an Pflanzenhalmen. 


Beobachtung von Siegfried Kaul am 3.6.2019

 

Heute Morgen war ich an den Dammshäuser Teichen.

 

Am größten Teich habe ich über 30 Larvenhauthüllen von Großlibellen an den
Pflanzen gezählt. Allerdings flog nur eine Großlibelle über den Teich und
eine weitere Große Königslibelle härtete nach dem Schlüpfen gerade ihre
Flügel aus.

Nach einer Viertelstunde sah ich ganz kurz einen Falken über die Teiche
fliegen. Ich konnte ihn leider nicht bestimmen vermute aber, dass es sich um
einen Baumfalken handelte, der jeden Tag über den Teichen die Libellen
wegfängt.

Außerdem landete noch ein Schwarzspecht an einer Kiefer an den Teichen.

Auch war auf Höhe des Klärwerks jenseits der Lahn ein Paar Neuntöter zu
beobachten (Revier wie in jedem Jahr). 

 


Nachbarschaft von Haussperlingen und Mauerseglern

Beobachtung von Rita Hüls am 26.5.2019


Beobachtung von Siegfried Kaul am 16.5.2019

Heute Morgen standen 7 Störche auf der frisch gemähten Wiese nördlich von
Fa. Anfang. Hans Diele hatte mich informiert.


Abbruch an Obstbäumen

Beobachtungen an den Streuobstwiesen vom 3. und 4. Mai

 

Im Gegensatz zum gewerblichen Obstbau ist bei der Baumpflege des NABU der Erhalt von Höhlen in Stämmen und Ästen für Insekten, Fledermäusen, Bilchen und Vögeln ein bedeutendes Ziel. Das führt dann natürlich  beim Alterungsprozess der Bäume auch zu Abrüchen von Zweigen und Ästen. Dadurch können sich weitere Hohlräume bilden.

Brunkel                                                                                                           Elsewels Winkel


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 05.04.2019 von Siegfried Kaul

Heute waren am Goßfeldener Baggersee zwei Fischadler zu sehen. Sie sind zurzeit auf dem Frühjahrszug. Ihr Hauptbrutgebiet fängt in Ostdeutschland an und zieht sich dann weiter nach Nordosten.
Als der Fischadler einen Fisch erbeutet hatte, wurde er von einem Schwarzmilan attackiert. Er lies sich den Fisch aber nicht abnehmen. 


Beobachtung am Goßfeldener See vom 27.03.2019 von Siegfried Kaul

Die Vorbereitung zur Brutzeit ist im Moment am Goßfeldener See im vollen Gange:
Die Höckerschwäne sind in Paarungsstimmung.
Die Blässhühner kämpfen miteinander.
Die Haubentaucher haben schon ein Nest gebaut und brüten bereits. 


Beobachtungen von Beate und Jochen Backhaus sowie Wilhelm Hüls am 23.3.2019

 

Bei einer spätabendlichen "Kontrolle" unserer Feucht- und Teichgebiete stellten wir fest, dass auch bei uns die Amphibienwanderung zumindest eingesetzt hat, zum Teil aber auch schon deutliche Ergebnisse zeigt. So haben wir viele Erdkröten entdeckt, eine Reihe junger Feuersalamander gesehen und quadratmeter große Bereiche mit Froschleichballen gesichtet.

Auch die Amphibientunnel unter der K 84 sind wieder angenommen worden. Leider geht bei dieser Art des Amphibienschutzes (Tunnel anstatt Zäune und Sammeln) der Überblick über die Anzahl der wandernden Tiere verloren. Hier steht aber die Arbeitsreduzierung im Vordergrund.

Kröten fotografiert von Jochen Backhaus


Beobachtung am Plauel vom 17.03.2019 von Siegfried Kaul

 Heute habe ich am Plauel das erste Schwarzkehlchen in diesem Jahr entdeckt.
Außerdem waren noch 2 Rostgänse und 4 Rohrammern (2 Männchen, 2 Weibchen)
anwesend.
Der Frühling bahnt sich seinen Weg.

Ergänzung:  Am 24.3.2019 hat Siggi das 2. Schwarzkehlchen am Plauel beobachtet.


Beobachtung am Storchenmast von Niederwetter vom 27.02.2019 von Siegfried Kaul

Ein Weißstorch saß heute auf dem Storchenmast in Niederwetter. Wahrscheinlich handelt es sich um den selben Vogel, der sich während des gesamten Winters immer mal wieder auch in der Sarnauer Aue aufhielt. 

Einige wenige Storchenmännchen lassen bei nicht so strengem Winter zunehmend den Zug komplett ausfallen, damit sie den potentiellen Bruthorst im Frühjahr als erste besetzen können.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 08.01.2019 von Siegfried Kaul

Heute waren auf einem Acker in der Nähe vom Goßfeldener Baggersee 11 Blässgänse zu sehen.
Sie sind bei uns typische Wintergäste.


Vogelbeobachtung in Sarnau vom 29.10.2018 von Siegfried Kaul

 

Gestern waren bei uns im Garten drei Rotdrosseln zu sehen. Erkennbar am ausgeprägten hellen Überaugenstreif und an den etwas roten Seiten. Es sind relativ kleine Drosseln, die im hohen Norden brüten und bei uns meist nur während des Zuges im Herbst und Frühjahr zu sehen sind.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 06.09.2018 von Siegfried Kaul

 

- 21 Kanadagänse

 

- 1 Grünschenkel

 

- 1 Trauerseeschwalbe im Schlichtkleid

 

Die Trauerseeschwalbe flog minutenlang über den See und stieß immer wieder, nach Beute fischend, auf die Wasseroberfläche nieder.


Meldung von Siggi Kaul am 12.8.2018

 

Vogelbeobachtung am Plauel

 - 5 Teichhühner (4 Jungvögel)

 Bis jetzt haben alle 4 Jungvögel der Teichhühner überlebt.


Meldung von Siggi Kaul am 8.7.2018

 

- Zurzeit wird die Aue geflutet.

  Am 9.7. Meldung über die ersten Beobachtungen:

- Die Lachmöwen haben die geflutete Aue zuerst entdeckt. 72!!!

- Außerdem sechs Störche.

  Die Schieber würden voraussichtlich noch eine Woche offen bleiben.

 

 Am 13.7. nächste Meldung:

 

- Heute waren 21 Störche in der Aue, aber leider keine Möwewn mehr.

  Dazu schickte er folgendes Foto.

Am 16.7. weitere Meldung:

 

- 42 Störche

- 51 Lachmöwen

 - 25 Kiebitze

 Die Schieber sollen am 17. oder 18. Juli geschlossen werden.

 

Vielleicht letzte Meldung zu diesem Ereignis vom 18.7.

Die Flutungsaktion ist abgeschlossen. Heute waren es

- 52 Störche

- 135 Lachmöwen

Das ist absolute Spitze.

 

Siehe hierzu auch

NABU - Infoblatt 4/2018 Weißstörche in der Aue


Beobachtungen am Plauelteich von Gerd Weide am 3.07.2018

 

- Ein Teichhuhn füttert Jungvogel

 

Ergänzung am 14.7.2018

 

- Das Teichhuhn füttert drei Jungvögel.


Beobachtungen am Plauelteich von Gerd Weide am 23.06.2018

 

-     1 Teichhuhn

-     1 Stockente mit 12 Jungen ca. 2 Wochen alt

-     1 Stockente mit 10 Jungen ein paar Tage alt


 Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 19.06.2018 von Siegfried Kaul

 

- 1 Eisvogelmännchen (nahe unserer Brutröhren)

- 2 Flussregenpfeifer


Gerd Weide meldete am 6.Juni die Beobachtung einer fütternden Sumpf- oder Weidenmeiseauf der Taufwiese Kasten 419.


 Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee vom 22.05.2018 von Siegfried Kaul

 

- Kanadagans mit 4 Jungen

 Die Kanadagansbrut auf dem Inselsee war erfolgreich.

 

Die Graugänse sind in diesem Jahr kaum zu sehen. Im gesamten Seebereich waren heute Morgen nur zwei Graugänse zu beobachten. Die bisher einzige erfolgreiche Brut konnte ich am 5.5. mit 3 Jungen entdecken.


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee vom 11.05.2018 von Siegfried Kaul

 

- 1 Flussuferläufer

- 2 Flussregenpfeife

- 9 Lachmöwen

- 1 Eisvogel (nahe unserer Brutröhren)

- 4 Kanadagänse (Eine brütet seit längerer Zeit auf der Insel am See hinter dem Kieswerk)


Gerd Weide sah am 28.4.2018 einen Fischadler mit Beute in seinen Fängen um 10 Uhr nördlich der B 62 - Höhe  Baggersee.


Siegfried Kaul konnte in der Zeit vom 11.04. bis 18.04. ein Blaukehlchen beobachten.

 


Gerd Weide hat am 16.4.2018 ein Gartenrotschwanzmännchen am Elisabethswinkel gesichtet.


Vogelbeobachtung am Plauel vom 14.04.2018 von Siegfried Kaul

 

- 1 Pärchen Rostgänse, wahrscheinlich die, die ich letztens schon am

  Goßfeldener See beobachtet habe

- Eine männliche Beutelmeise, fressend an Rohrkolbensamen

- 3 Schafstelzen


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 06.04.2018 von Siegfried Kaul

 

- 1 Pärchen Rostgänse auf dem großen See

- Ebenso 4 Kanadagänse auf dem großen See und noch mal 2 Kanadagänse

  auf dem Inselsee

 

Am Plauel waren heute 3 Rohrammern, 2 Schwarzkehlchen und ein Männchen der Schafstelze zu beobachten.


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee am 25.03.2018 von Siegfried Kaul

 

- 6 Silbereiher

- 1 Tafelente

 

Außerdem hielten sich ca. 220 Kiebitze auf einem Rapsacker in der Nähe des Sees auf (auf dem Foto gezählt).


Siegfried Kaul meldete am 18. März 2018 um 19:43:

Heute übernachten 5 Weißstörche auf den Flutlichtmasten am Sarnauer Sportplatz. Karl-Heinz Görner hat vor 2 Stunden sogar 7 gezählt.


Vogelbeobachtung an der Sarnauer Kläranlage vom 23.02.18 von Siegfried Kaul

 

- 77 Reiherenten

- 30 Krickenten

 - 1 Teichhuhn

 

Da die Goßfeldener Baggerseen und auch andere Seen teilweise zugefroren sind, konzentrieren sich die Enten auf die offenen Gewässer. Daher waren viele Enten an der noch offenen Kläranlage zu sehen.

 

Am Goßfeldener Baggersee spazierte eine Schwanenfamilie über das Eis.

 

Auf dem Storchenbruthorst in Niederwetter standen trotz der Kälte 2 Weißstörche.

Krickente

Höckerschwäne


Vogelbeobachtung Goßfeldener Baggersee 01.02.2018 von Siegfried Kaul

 

- Eine Blässgans unter ca. 60 Graugänsen.

 

- Ca. 10 Schwanzmeisen

 

Die Blässgans ist etwas kleiner als die Graugans. Daher war sie im Grauganstrupp ganz gut auszumachen. Sie zieht zum Brüten in den hohen Norden.


Vogelbeobachtung aus dem Küchenfenster in Sarnau am 27.01.2018 von Siegfried Kaul

 

 5 Kernbeißer im Garten

 

Nachdem seit letztem Herbst immer wieder Kernbeißer im Garten zu beobachten waren, saßen heute 5 Kernbeißer gleichzeitig im Zwetschenbaum. Erstaunlich bei einem Vogel, der meist allein unterwegs ist.


Jochen Backhaus meldete am 8.1.2018 um 17.05 dass "soeben ... ca. 130 Kraniche Gossfelden in Richtung Osten überflogen" haben. Er belegt dies mit einem Handyvideo, das unter diesem Text angeklickt werden kann.

Download
VID-20180109-WA0000.mp4
MP3 Audio Datei 11.7 MB

Gerd Weide meldete am 3. Januar "Die Deiche halten" und sandte als Beleg mit dem Handy die folgenden vier Bilder:


Gerd Weide hat am 24.12.2017 eine Kette von mindestens 25 Rebhühnern in Höhe von Ruts Tannen gesehen.


Vogelbeobachtung aus dem Küchenfenster in Sarnau vom 23.11.17 von Siggi Kaul

 

Heute konnte ich ein Sperberweibchen beobachten, dass einen Buntspecht geschlagen hat. Der arme Buntspecht lebte noch, als der Sperber mit der Rupfung begann. Kurz darauf wurde er von einer Katze vertrieben. Den Buntspecht nahm er allerdings mit.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 22.11.17 von Siggi Kaul

 

- Die Inseln im großen See waren heute wieder voller Wasservögel. Ein schöner Anblick. 91 Graugänse, 60 Nilgänse   und 32 Kormorane drängten sich auf den Inseln.

- Vier Silberreiher flogen über die niedrig über die Seen.

- Ein Gänsesägerweibchen war schon anwesend. Diese Vogelart besucht uns nur im Winter.

 - In einer Erlengruppe ließen sich ca. 8 Erlenzeisige und 10 Birkenzeisige längere Zeit beim Frühstücken        beobachten.

 

- Sechs Dompfaffe (5 Weibchen und 1 Männchen) ließen sich Wildkräutersamen schmecken.


Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee vom 02.11.17 von Siegfried Kaul

 

Am Baggersee sind zurzeit viele Großvögel zu sehen:

125 Nilgänse, 93 Graugänse und 33 Kormorane waren zu sehen.

Außerdem jagte ein Sperber Blaumeisen und Buchfinken.

"Kormoraninsel"

"Nilgansinsel"


Am 2.8.2017 Vogelbeobachtung am Goßfeldener Baggersee von Siegfried Kaul

 

- Nach langer Abwesenheit sind wieder 2 EISVÖGEL am See. Hoffentlich haben sie unsere Niströhren entdeckt.

- Auf dem Rohr, das den Baggerschlamm in den See leitet, saßen 9 Lachmöwen.

 - Ein Graureiher stand auf einer Insel im See.

 - Ein Flussregenpfeifer und zwei Flussuferläufer waren ebenfalls anwesend.


Am 26.7.2017 Meldung von Siegfried Kaul:

 

Hier noch ein paar Beobachtungen von „unseren“ Mauerseglern.

 

An unserem Haus habe ich seit 11 Jahren eine Nistkastenkamera in einem Mauerseglerkasten angebracht. Bisher war der Nistkasten in jedem Jahr besetzt.

In diesem Jahr sind drei Junge geschlüpft und nun kurz vor dem Ausfliegen. Mauersegler haben eine relativ lange Nestlingszeit von ca. 40 Tagen (gemessen im Kameranistkasten der letzten 11 Jahre).

Im Gegensatz zu den meisten anderen Vögeln müssen sie nach dem ersten Start schon voll flugfähig sein, da sie dann für lange Zeit nicht mehr landen. So lernen sie das Fliegen ausschließlich „im Nistkasten“.

 

 

Bild links: Altvogel

Bild rechts: Jungvogel im "Kameranistkasten"


Vogelbeobachtung von Siegfried Kaul an der Kläranlage in Sarnau am 5.7.2017:

 

- Das Höckerschwanpaar hat von den ehemals vier nun nur noch zwei Junge.

- Eine Stockente war mit 6 Jungen zu sehen.

- Zwei Zwergtaucher konnte ich beobachten.

- Im Schilfbereich des Teiches sangen immer noch etliche Teichrohrsänger.

- Ein Flussuferläufer saß auf der Betonplatte im Teich.

 - An der Lahn in der Nähe der Sarnauer Kläranlage war das Männchen des Neuntöters ebenfalls noch anwesend.

 

In unserem Garten hielt eine Amsel den Stuhl für ihr Sonnenbad besetzt und die Mauersegler flogen die drei am Haus aufgehängten Nistkästen für eine Viertelstunde ununterbrochen an.


am 5.7..2017 von Beate und Jochen Backhaus

 

55 Zwergfledermäuse beobachtet, als sie die Vertäfelung unseres Schornsteines verließen.


am 30.6.2017 von Beate und Jochen Backhaus

 

Am 28.6.2017 vier Turteltauben auf dem Plauel gesehen.


Am 19.6.2017 Meldung von Siegfried Kaul:

 

Jungvögel an der Kläranlage in Sarnau

 

- Einige Paare der Blässhühner haben seit wenigen Wochen Junge. Daher sind diese schon relativ groß.

- Auch ein Teichhuhnpaar hat fünf Junge und das Höckerschwanpaar, das wochenlang gut sichtbar im  Randbereich des Teiches gebrütet hat, führt jetzt vier Junge.

- Außerdem konnte ich einen Zwergtaucher mit zwei Jungen beobachten.

- Im Schilfbereich des Teiches sangen etliche Teichrohrsänger.

 - An der Lahn in der Nähe der Sarnauer Kläranlage war ein Männchen des Neuntöters zu sehen. Ebenso 2   Gebirgsstelzen und eine Wasseramsel

 

Nach der späten Frostperiode in diesem Jahr habe ich weder an der Lahn noch an den Goßfeldener Baggerseen einen Eisvogel gesehen. Es sieht so aus, dass die späte, strenge Frostperiode den Bestand des Eisvogels erheblich

reduziert hat. Das ist umso bedauerlicher, weil die Eisvogelröhren am Baggersee von unserer Ortsgruppe erst kürzlich installiert wurden.


Am 16.7.2017 Meldung von Siegfried Kaul:

 

- In einem mit einer Nestkamera ausgestatteten Mauerseglernistkasten in Sarnau , in dem 3 Eier lagen, sind am 13.06. zwei Junge und gestern der dritte Mauersegler geschlüpft.

 - Die Schwarzkehlchen haben Nachwuchs. Mindestens zwei Junge wurden von den Eltern gefüttert. Außerdem konnte ich noch ein zweites Männchen beobachten.

- In diesem Jahr haben am Baggersee 5 Grauganspaare gebrütet (insgesamt 23 Junge). Zurzeit sind die Jungen schon fast erwachsen und von den Alttieren kaum noch zu unterscheiden.

 - Am Baggersee halten sich seit mehreren Wochen 2 Flussregenpfeifer auf.

 - Ein Höckerschwan führt vier Junge und vier Haubentaucher befinden sich stationär am See. Bisher meines Wissens ohne Bruterfolg.