Arbeitseinsätze/Aktivitäten 2010

Hilfe für verletzten Sperber

21.12.2010

 

Ein richtiger "Dickschädel" oder Glück im Unglück: Dieser Habicht übersah im Beuteflug eine Fensterscheibe am Roßweg in Goßfelden und landete in der Garage. Etwas benommen ließ er sich zum Tierarzt nach Caldern bringen. Nach einer Nacht unter Beobachtung konnte er am nächsten Tag wieder in die Freiheit entlassen werden, da er nur winzige Verletzungen am Schnabel und über dem Auge hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an die hilfsbereite Tierarztpraxis von Dr. Hoffmann.


"Stromhaus" Niederwetter  3.10.2010

Der Umbau der alten Trafostation, hat begonnen. Wir werden den schon ansässigen Dohlen noch mehr Nistmöglichkeiten schaffen. Schleiereulen, Falken, Schwalben und Fledenmäuse bekommen eine Brut- u. Unterschlupfmöglichkeit.

 

15.12.2010 / Der Umbau der Trafostation ("Stromhaus") in Niederwetter ist abgeschlossen.

 

Bilder über den Umbau unter "Projekte", Turmstation Niederwetter.


Störche in Lahntal-Sarnau 24.7.2010

Seit geraumer Zeit halten sich in Sarnau zwei Weißstörche auf. Am Tag sind sie auf den umliegenden Feldern und Wiesen anzutreffen. Bei eintretender Dämmerung stehen sie in Sarnau auf der Kirche oder auf einem hohen Baum an der Lahn. Mal zu zweit, mal alleine. Vielleicht gefällt es Ihnen in Lahntal so gut, dass sie im nächsten Jahr ein Nest bauen. Schön wärs!


NABU - Wiesen wurden gemäht   19.-20.6.2010

An diesem Wochenende galt es die Nabu-Wiesen "Taufwiese" und "Hardtwiese" zu mähen. Auf der Taufwiese musste erst das giftige Jakobskreuzkraut entfernt werden. Dann begann die Mahd. Die Wiese mit über 100 Obstbäumen erfordert viel Kraft und Ausdauer, da um die Bäume mit kleinem Gerät gearbeitet werden muß. Am Sonntag ging es dann zur Hartwiese. Auch dort erleichtern 80 Obstbäume die Mahd nicht. Aber viele fleißige Helfer, vor allem unsere Jüngsten, sorgten dafür, das wir relativ schnell fertig waren.


Der Steinkauz ist wieder da   18.6.2010

Seit einem Jahr haben wir wieder im Lahntal einen Steinkauz. Es ist zu hoffen, dass er mit "Frauchen" für Nachwuchs sorgt und dann mehrere Reviere besetzt werden können.


Die Kröten wandern wieder  20.3.2010

Die Kröten, Lurche, Molche und Frösche machen sich auf den Weg zu Ihren Laichgewässern. Dabei müssen sie vielerorts Straßen überqueren und werden platt gefahren. Bei Regen und über 8-10 Grad warmen Wetter wandern sie besonders gern. Obwohl Hinweisschilder darauf aufmerksam machen, wird wenig Rücksicht genommen.


Jahreshauptversammlung am 19.3.2010

Am Freitag den 19. März fand unsere JHV statt. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Der Vorsitzende Karl Busch leitete die Sitzung. Es fanden, bis auf einen Kassenprüfer, keine Wahlen statt. Die Mitglieder der Ortsgruppe haben im Jahr 2009 wieder viele Stunden ihrer Freizeit für den Naturschutz geopfert. Wie etwa Obstbaum- und Heckenschnitt, Wiesenpflege, Teichpflege, Nistkastenreinigung, Straßensperrung der K84, Betreuen des Naturlehrpfades, Vogelstimmenwanderungen und viel Büroarbeit. Der Vorstand bedankte sich bei den aktiven Mitgliedern für die Unterstützung. Nachdem der offizielle Teil beendet war, gab es noch einen Videovortrag in Wort und Bild vom vergangenem Jahr. Uwe Geulen, Holger Boßhammer und Herbert Erwig (nicht anwesend) wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Ortsgruppe geehrt.


Obstbaum- und Heckenschnitt an der Fuchshecke  6.3.2010

Bei ungemütlichem Winterwetter trafen sich 9 Mitglieder des Nabu und 3 Mitglieder des Grenzgangvereins zum alljährlichen Baum- u. Heckenschnitt auf der Fuchshecke. Bei Schneefall und eisigem Wind wurden einige Bäume und ein Heckenstreifen zurück geschnitten. Ohne den jährlichen Pflegeeinsatz würde die Streuobstwiese verbuschen.


Baumschnitt Hundshecke  6.2.2010

Mehrere aktive Mitglieder der Ortsgruppe Lahntal schnitten an diesem eiskalten Samstag die uralten Obstbäume auf der Hundshecke. Sie wurde als Ausgleichsfläche der Gemeinde Lahntal von der Ortsgruppe ehrenamtlich im Spätherbst mit 25 Obstbäumen bepflanzt. Auch der Randbewuchs musste zurückgeschnitten werden.